Servicemenü: Seitendarstellung

Zu sehen sind bekannte hamburger Persönlichkeiten, die sich für das integrative Hotelprojekt Stadthaushotel HafenCity  einsetzen, so z.B. Henning Voscherau, Hellmuth Karasek, Sky du Mont, Lotto King Karl und zahlreiche weitere.

Hauptmenü

Projektbeschreibung, die Macher, der Hintergrund

Zusammenfassung, Schlussbemerkung

Studien zur betriebswirtschaftlichen Eignung eines Integrationshotels (Markt- und Machbarkeitsstudie der BBG-Consult [1999] für ein Hotelprojekt in Gelsenkirchen des Sozialwerks St. Georg e. V.) und zur Beschäftigung und Integration von Behinderten in einem Hotelbetrieb (Machbarkeitsstudie der Sozialforschungsstelle Dortmund [2001] zum Betrieb eines Mittelklassehotels durch Menschen mit Behinderungen) angewandt auf die Hamburger Verhältnisse sowie die positiven Erfahrungen des Stadthaushotels und des Externer Link Café MaxB führen zu dem Ergebnis, dass die Einrichtung eines weiteren Integrationshotels inklusive Restauration in Hamburg sowohl unter sozialen, politischen wie auch wirtschaftlichen Gesichtspunkten lohnenswert ist. Erste Diskussionen haben durchweg positive Resonanz zur Folge gehabt, was mit den überaus positiven 10-jährigen Erfahrungen im Stadthaushotel korrespondiert.

Der Standort HafenCity bietet insbesondere die Chance eines „wirklichen“ Integrationsprojektes im Herzen einer touristischen Attraktion Hamburgs. Dieses Projekt könnte und sollte zur Profilierung der HafenCity und der Freien und Hansestadt Hamburg als ausgesprochen behindertenfreundliche und -engagierte Stadt beitragen.

Hamburg, im Oktober 2005